Schlagwort-Archive: Solar

Working Anniversary – Arbeitsjubiläum

Den letzten Post dieses Jahr widme ich mal meinem Job. Diesen Monat hatte ich mein 15-jähriges Firmenjubiläum. 15 Jahre in einer verrückten, aber großartigen Branche – der Photovoltaik. Als ich Anfang Dezember 2001 bei Roth & Rau eingestiegen bin, hätte ich mir nicht träumen lassen, was auf mich zu kommt. Ich kannte die Firma nicht mal. Sie war damals noch klein. Ich hatte keine Ahnung von Plasma- und Vakuumtechnologie und musste am zweiten Arbeitstag ein Projekt über PECVD Maschinen für einen Kunde in Australien und den USA übernehmen, weil ich fließend Englisch sprechen und die verschiedenen Slangs verstehen konnte. Das war eine spannende Zeit. Innerhalb kürzester Zeit lernte ich einen Haufen Dinge – vor allem Dank großartiger Chefs und Kollegen, denen ich immer zu großem Dank verpflichtet sein werde.

The last post this year is about my job. I had my 15-year working anniversary this month. 15 years in a crazy but amazing industry – the solar industry. Little did I know what would happen when I started with Roth & Rau beginning of December 2001. I didn´t know the company. It was small then. I didn´t have a clue about plasma and vacuum technology but had to take over a project of PECVD machines for a customer in Australia and the U.S. on my second working day because I spoke fluent English and could understand different slangs. Those were interesting days. I learned tons of things within a very short time with the help of awesome people. I will always be grateful for them.

Zur ersten Firmenweihnachtsfeier saß ich zufällig neben dem Genie der Firma und erhielt einen Crash-Kurs in Plasmaphysik, der sehr hilfreich war. 🙂

At my first Christmas party I happended to sit next to the genius of the company and received an exclusive lesson in plasma physics which was very useful. 🙂

bps1_maintenance2
Als Projektleiter bei einer Maschinenabnahme in Sydney, Australien im September 2002. Für alle, die sich damit nicht auskennen: diese Maschinen machen Solarzellen blau 🙂 

Seit dem habe ich in dieser Industrie die erstaunlichsten Dinge erlebt: Berg- und Talfahrten der Märkte, irres Wachstum, Rückschläge, strategische Fehlschläge aber auch Geniestreiche, politischen Opportunismus, Technologie-Entwicklung in rasender Geschwindigkeit und vieles mehr. Irgendwann schreibe ich mal mein Buch der Solarindustrie. In 15 Jahren hat sich der Wirkungsgrad von Solarzellen um 10% absolut erhöht und die Preise sind um 90% gefallen. Trotzdem sagen wir, dass diese Industrie immer noch in der späten Kindheit steckt. Viel wird in Zukunft noch passieren.

Since then, I have experienced amazing things: Roller coaster markets, crazy growth rates, setbacks, strategic failures but also great success, political opportunism, highspeed technology development and much more. I should write a book someday. In 15 years, the efficiency of solar cells increased by 10% absolut and the prices dropped 90%. We still say that this industry is still in its late childhood. We will see many things in the future.

img_8558

Ich werde oft gefragt, warum ich so viele Jahre dabei geblieben bin. Gute Frage, aber es gibt gewichtige Gründe:

  • Zuerst die großartigen Menschen (Kollegen, Kunden und Wettbewerber), die ich überall auf der Welt kennen lernen durfte und die Freundschaften, die entstanden sind.
  • Dann natürlich die Nachhaltigkeit der Technologie. Nachhaltigkeit begeistert mich – nicht nur im Beruf, auch in Religion und Weltanschauung.
  • Ein Arbeitgeber, für den ich gern tätig bin. (www.meyerburger.com)
  • Die ständig fortschreitende Entwicklung und den Einfluss, den ich darauf nehmen kann.

Wir können nicht ewig so weitermachen und Energie erzeugen, in dem wir Dinge verbrennen.
Wir haben einiges geschafft und ich freue mich, dass ich einen Beitrag dazu leisten konnte. Es gibt noch sehr viel zu tun, aber wenn ich mir anschaue, woran wir (und damit meine ich die Solarfamilie) forschen, bin ich sehr optimistisch.

People ask me often why I still work in this industry. Good question but I have very good reasons:

  • First, the great people (colleagues, customers and competitors) I have met everywhere in the world and the resulting friendships.
  • The sustainability of the technology. Sustainability is very important for me, not only at work but also in religion and how I view the world.
  • An employer I like to work for. (www.meyerburger.com)
  • The continuous development and that I can influence things.

We can´t continue to generate energy by burning things for ages. Wir accomplished something, and I´m happy that I could contribute a few things. There´s still a lot to do but when I look at our (the solar family´s) development roadmaps – I´m quite optimistic.

fb_img_1482269559831

Ein herzlicher Dank an alle, mit denen ich in den letzten 15 Jahren zusammen arbeiten durfte und weiterhin darf.

A great thanks to all I had the honor to work with and still have.

 

 

Renewable Energy / Erneuerbare Energie

Seit fast 14 Jahren arbeite ich für einen Maschinenbauer, der Equipment und Technologien für die Solarindustrie herstellt und entwickelt.
Als ich 2001 einstieg, steckte diese Industrie noch in den Kinderschuhen, heftig angefeindet von Lobbyisten und Leuten mit Halbwissen. Es war eine anstrengende aber tolle Erfahrung, die Entwicklung der Photovoltaik zu verfolgen und über die Jahre in aller Welt mit zu gestalten. Ich habe dafür fast 5 Millionen Kilometer zurückgelegt.

Während der Intersolar North America in San Francisco im Juli habe ich zusammen mit meinem Kollegen Thomas Helbig im Auftrag unserer Arbeitgeberfirma ein Interview zum Thema Heterojunction Technologie gegeben. Das ist der Artikel im Solar International Magazine (Issue V), an dem noch weitere Kollegen mitgewirkt haben:

201509_HJT-SWCT SolarInt (2)

Zwei Wochen später habe ich ein Interview zum Thema PERC Technologie gegeben. Hier ist der Link:

http://www.pv-magazine.com/archive/articles/beitrag/percs-for-all-solar-cell-manufacturers-_100020824/630/#axzz3lWnVOmaO

Auch hier waren noch weitere Kollegen beteiligt. Beide Artikel sind aus meiner Sicht gut geschrieben, auch wenn man als Außenstehender das Fachchinesisch vielleicht nicht ganz versteht.
Mir macht es immer noch viel Spaß für meinen Arbeitgeber in dieser Industrie zu arbeiten, trotz aller Marktturbulenzen in den letzten Jahren. Die Solarindustrie ist noch sehr jung aber wir werden in den kommenden Jahren noch viele interessante Entwicklungen sehen. Auf die Dauer macht es keinen Sinn, Energie zu gewinnen, indem man Dinge verbrennt. 🙂