Besonderes Meeting

Als Pfahlpräsidentschaft treffen wir uns häufig, um über anstehende Aufgaben und Probleme in unserem Verantwortungsbereich zu beraten. Da meine Ratgeber ziemlich weit entfernt von mir wohnen und ich ständig auf Dienstreisen in aller Welt bin, nutzen wir alle möglichen Kommunikationsmittel. Es geht aber nichts über persönliche Treffen, besonders dann wenn wichtige Entscheidungen fällig sind.
Nach sechs Jahren Zusammenarbeit sind wir ein eingespieltes Team. Es macht mir einfach unheimlich viel Freude, mit diesen beiden Männern zusammen zu arbeiten. Nie vorher habe ich in einem Gremium eine größere Einigkeit erlebt. Wir sind nicht immer der gleichen Meinung aber wir werden uns immer einig, ohne dass Spannungen oder ungute Gefühle entstehen. Das ist nur mit der Hilfe des Heiligen Geistes möglich.

Gestern hatten wir eine etwas außergewöhnliche Sitzung in Kopenhagen. Für Entscheidungen mit großer Tragweite gehen wir normalerweise gemeinsam in das Haus des Herrn. Da sowohl der Freiberg Tempel als auch der Frankfurt Tempel zur Zeit rekonstruiert werden, standen die Tempel in Zollikofen in der Schweiz, Den Haag in den Niederlanden oder Kopenhagen in Dänemark zur Auswahl. Aus verschiedenen Gründen entschieden wir uns für Kopenhagen.

image
Kopenhagen Tempel, Björn Bauerfeind, Thomas Hengst, Mark Schütze (vlnr)

Ein Tempel ist ein Ort der Inspiration, wo man Gott näher kommen kann als anderswo. Nicht umsonst bezeichnen wir Tempel als das Haus des Herrn.

Mehr zum Zweck von Tempeln siehe https://www.lds.org/church/temples?lang=deu

Es tut mir weh, wenn Mitglieder der Kirche leichtfertig mit dem Tempel,  darin vollzogenen Verordnungen und geschlossenen Bündnissen umgehen. Genauso geht es mir, wenn sich Menschen durch mangelnde Achtung gegenüber Dingen, die anderen heilig sind und die sie nicht verstanden haben, diskreditieren. Wenn man etwas über Tempel lernen will, sollte man zur richtigen Quelle gehen.

Wir gestern ein schönes Erlebnis und haben Klarheit darüber erhalten, wie wir eine wichtige Angelegenheit in unserem Pfahl behandeln werden.
Ich habe die Zeit mit meinen Ratgebern, die für mich viel mehr sind als Freunde und Brüder im Evangelium, sehr genossen. Es war ein sehr langer Tag aber es hat sich gelohnt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s